Fotoarbeiten


Jeder kennt es:

 

Man hat mit der Digitalkamera mal wieder ein paar schöne Fotos gemacht, fährt nach Hause, lädt sie von der Kamera auf den Rechner und betrachtet sie. Die vermeintlich "schlechten" Bilder werden gelöscht, andere speichert man einfach ab und dem Rest widmet man mehr Aufmerksamkeit indem man sie intensiv studiert, nachbearbeitet und mit Sternchen markiert. Diese schaut man sich dann auch öfter mal wieder an - natürlich am Bildschirm und meist alleine. Freunden und Bekannten erzählt man dann voller Stolz von den gelungenen Fotos - aber soll ich jetzt den Rechner hochfahren und die Gäste in mein nicht aufgeräumtes Büro einladen, um die Bilder zu präsentieren? Na ja, da gibt es noch die Möglichkeit, seine Kunstwerke auf dem Smartphone zu zeigen. Ein paar Quadratzentimeter, meist noch farblich verfälscht, lassen die Schönheit des Bildes, auf dass man ja so stolz ist, nicht zum Vorschein bringen.

 

Ganz anders sieht es aus, wenn der Betrachter das Bild in Händen halten und rumzeigen kann. Lobende, kritische und vielleicht auch lustige Kommentare werden das Ergebnis sein. Bilder, die besonders gut gelungen sind oder zu denen man einen besonderen Bezug hat, sollten einen Platz an der Wand bekommen.

Wie entsteht ein perfektes "Bild zum Anfassen"?

 

Ohne wenn und aber muss das Foto, bevor es in den Druck geht, durch eine Bildbearbeitung. Das bedeutet nicht, dass wir an dem Motiv Manipulationen durchführen wollen, in dem wir einem Pferd Flügel verleihen. Es geht in erster Linie darum, die Farbtonwerte zu überprüfen und gegebenenfalls anzupassen. Das Foto auf dieser Seite wird auf vielen Monitoren blass und kontrastarm wirken. Andere Bildschirme werden das Bild dunkler oder farblich verfälscht  darstellen. Mit einem kalibrierten Bildschirm können die Farben naturgetreu wiedergegeben und beurteilt werden.

Weiterhin werden eventuell noch ein paar Schönheitsreparaturen erforderlich. Hierzu gehören z. B. das Ausrichten, das Zuschneiden oder kleinere Reparaturarbeiten. Vor dem Speichern des Bildes erfolgt dann nochmal eine gewissenhafte Endkontrolle.

 

Wo und wie bestelle ich welche Bilder?

 

Gleich vorweg: Discounter-Abzüge sind zwar recht preisgünstig, enttäuschen aber in der Darstellung der Farben. Um hier sicher zu gehen, arbeiten wir nur mit Anbietern, welche das Farbprofil des kalibrierten Monitors verwenden, mit dem die Fotobearbeitung durchgeführt wurde. Die Frage, welche Bilder in welchem Format und auf welchem Untergrund gefertigt werden sollen, bleibt jedem selbst überlassen. Die Vielfalt der Varianten ist jedenfalls sehr groß.

 

Ich berate Sie gerne.